Lippenherpes / Herpes labialis

Lippenherpes erfolgreich behandeln

Unter Lippenherpes leiden viele Menschen. Die kleinen störenden sowie unschönen Bläschen tauchen gelegentlich auf und führen beim Betroffenen zu Schmerzen.

Doch was für Möglichkeiten haben die Patienten den Lippenherpes erfolgreich zu behandeln? Und welche Symptome treten  bei Lippenherpes auf?

 

Lippenherpes Behandlung

Es gibt verscheidene Behandlungsmethoden um den Lippenherpes schnell los zu bekommen.

Hilfe aus der Apotheke

Die warscheinlich effektivste Methode ist den Lippenherpes mit Salben, Cremes, Pflastern und Tabletten aus der Apotheke zu behandeln.

An erster Stelle sollte man bei der Behandlung von Lippenherpes an Salben bzw. Cremes denken. Die Herpes Salbe/Creme auf die betroffene Stelle mit einem Wattestäbchen aufgetragen.

Ausführliche Informationen zu den Behandlungsmethoden sowie den besten Produkten  finden Sie unter Herpes Behandlung.

Hausmittel die helfen

Wesentlich kostengünstiger sind neben den Produkten aus der Apotheke, Hausmittel die gegen Lippenherpes helfen.

Zur Behandlung können die Betroffenen u.a. Teebaumöl nutzen. Seit vielen Jahren ist es dafür bekannt, dass es eine antibakterielle Wirkung hat und die Wundheilung unterstützt. Gerade das Teebaumöl sollte zu Beginn eines Ausbruches des Lippenherpes verwendet werden. Dadurch wird vermieden, dass sich die Blässchen überhaupt bilden.

Eine Ausführliche Beschreibung sowie weitere Hausmittel gegen Lippenherpes finden Sie unter Hausmittel gegen Herpes.
 

Lippenherpes SymptomeLippenherpes - Herpes Labialis

Die Erstinfektion mit Lippenherpes/ Herpes labialis (Herpes-simplex-Virus1) wird in den meisten Fällen kaum bemerkt und findet häufig schon im Kinderalter statt. Etwa 20 % der Erwachsenen in Deutschland verfügen über entsprechende Antikörper.

Beim Lippenherpes ist die Erstinfektion oft gar nicht äußerlich erkennbar. Die Inkubationszeit liegt dabei etwa zwischen 3 und 7 Tagen. Sofern kleine Bläschen an den Lippen oder anderen Gesichtsstellen auftreten, sind diese nicht schmerzhaft.

Erst bei einem erneuten Auftreten nach der Ersterkrankung kündigen sich die Herpesbläschen durch ein starkes Brennen/ Jucken sowie Spannungsgefühl der Haut an. Hieraus bilden sich schließlich schmerzhafte Bläschen, die mit einer infektiösen Flüssigkeit gefüllt sind. Erst nach einigen Tagen trocknen die Bläschen aus und es entsteht eine Verkrustung, die später abfällt. Eine Reaktivierung erfolgt mit diesen Auswirkungen erneut, sobald das Immunsystem des Körpers geschwächt ist.

Auch gibt es Betroffene, die den Herpesvirus zwar in sich tragen, aber nie unter Herpesbläschen zu leiden haben.

 

Neben Lippenherpes, gibt es einen weiteren Herpesvirus über den Sie bescheid wissen sollten. Den Genitalherpes.

Leave a Comment