Genitalherpes / Herpes genitalis

Der Genitalherpes äußert sich durch Bläschenbildung verbunden mit Schmerzen, Rötung, Juckreiz im Genitalbereich. Bei Frauen zusätzlich durch vermehrten Ausfluss. Ausgelöst wird er zum Beispiel durch Stress oder ein geschwächtes Immunsystem.Genitalherpes - Herpes Genitalis

Doch wie kann ich einen Genitalherpes erfolgreich behandeln und welche Symptome lassen auf diesen Herpesvirus schließen? Fortfahrend haben wir Ihnen diesbezüglich Informationen zur Behandlung des Genitalherpes sowie  zusammengefasst.

 

Genitalherpes Behandlung

Bevor der Betroffene mit einer Behandlung des Genitalherpes beginnt, sollte im voraus auf die folgenden Punkte Wert gelegt werden.

  • Bei Genitalherpes sollte unbedingt auf geschützten Geschlechtsverkehr geachtet werden.
  • Die Bläschen dürfen auf keinen Fall aufgekratzt werden, auch wenn sie Jucken und dadurch eine kurze Linderung entsteht.
  • Eine ausreichende Hygiene ist sehr wichtig. Das Handtuch nur einmal verwenden, ebenso wie die Unterwäsche. Bei der Reinigung der Wäsche unbedingt die Waschmaschine auf Kochwäsche stellen, um die Viren an einer weiteren Vermehrung zu hindern und abzutöten.

Hilfe aus der Apotheke

Als erstes sollte bei der Behandlung von Genitalherpes an Arztnei aus der Apotheke gedacht werden.

Rezeptfrei sind in der Apotheke zum Beispiel Zinksalben zur Austrocknung der Blässchen erhältlich. Die Salben bzw. Cremes sollte nur mit Handschuhen aufgetragen werden.

Ausfürliche Anwendungs- und Behandlungsmöglichkeiten der Cremes/Salben, Pflaster und Tabletten finden Sie unter Herpes Behandlung.

Hausmittel die Helfen

Linderung verschaffen den Betroffenen zum Beispiel Sitzbäder mit Eichenrindenextrakt. Aber auch Teebaumöl und Honig helfen, um die Beschwerden zu verringern. Sie werden auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Allerdings sollte dies nur mit Handschuhen oder einem Watteträger gemacht werden. Auch Melissen Cremes wirken entzündungshemmend und lindern die Beschwerden. Weitere Möglichkeiten finden Sie unter Hausmittel gegen Herpes.

Wichtig:

Wenn die Beschwerden trotzdem schlimmer werden, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

 

Genitalherpes Symptome

Die Erstinfektion mit Genitalherpes (Herpes-simplex-Virus 2) verläuft in der Regel sehr schwer. Vor allem, wenn der Betroffene zuvor noch nicht mit Lippenherpes infiziert war, reagiert das Immunsystem besonders empfindlich. Die infizierten Geschlechtsteile schwellen stark an und im gesamten Genitalbereich bilden sich Bläschen. Zusätzlich können bei der Erstinfektion Fieber und Schmerzen auftreten. Im Falle einer Übertragung des Virus durch oralen oder analen Geschlechtsverkehr können auch Rachen oder Enddarm betroffen sein, was mit einem Anschwellen der Lymphknoten einhergeht. Die Bläschen können in Einzelfällen über ein bis drei Wochen beeinträchtigen.

Bei einem erneuten Auftreten des Genitalherpes (Herpes genitalis) nach der Primärinfektion verläuft die Erkrankung allerdings erheblich schwächer ab. Zunächst kündigt sich der Genitalherpes durch Schmerzen und Brennen in den betroffenen und angeschwollenen Bereichen vor allem beim Wasserlassen an. Sodann bilden sich zahlreiche Bläschen.

Die Betroffenen im Falle des Genitalherpes müssen in der Regel mit 10-12 Erkrankungen im Jahr rechnen.

 

Neben dem Genitalherpes haben wir ebenso Informationen über den Lippenherpes sowie Gürtelrose für Sie zusammengetragen.

{ 1 comment… read it below or add one }

Junebug Oktober 25, 2013 um 13:04

Kann man hier bilder mit rein machen von seinem Genitalherpes oder wie? :D hihi

Schöne Seite :) Hat mir sehr weiter geholfen

Antworten

Leave a Comment

{ 1 trackback }